Vorschau

figurationen 02/2018: Körper/Zeichen – Body/Signs
Gasteditorin: Sophie Witt

Mit der Frage nach Körper/Zeichen werden die großen Frontstellungen des abendländischen Denkens aufgerufen: Körper und Geist, Ratio und Sexus, Soma und Psyche, Natur und Kultur. Zugleich wird deren oft behauptete Dualität diskutabel, denn Körper und Zeichen sind ein paradoxes double: zugleich Zeichen des Körpers und Körper der Zeichen, listig verbündet und tragisch aneinandergekettet. Das Heft fragt aus philosophischer, soziologischer, literatur- und theaterwissenschaftlicher, rechtstheoretischer, medizinischer und künstlerischer Perspektive nach diesem Spannungsfeld: In welchen Kontexten und mit welchem Begehren werden Körper zu Zeichen (gemacht) und welche Medialisierungen und Lektüren gehen damit einher? Welche Korporalität bringen die unterschiedlichen Prozesse der Signifikation mit sich? Aber auch: Was macht der Körper, wo er aufgerufen ist, mit den Ordnungen des Wissens und Darstellens? Die Beiträge von Veronika Darian, John Hamilton, Vicki Kirby, Jürgen Klauke, Joachim Küchenhoff, Barbara  N.  Nagel, Caroline Torra-Mattenklott und Eyal Weizman gehen solchen Szenen der Signifikation und der Verkörperung nach. 

 


figurationen 01/2019: Realismus/Realism
Gasteditorinnen: Frauke Berndt, Cornelia Pierstorff